Rinderkraftbrühe nach TCM

Kraftsuppe – Fleischsuppe – Ketogen – Low Carb – wärmend

So wie die Hühnerkraftsuppe gehört auch die Rinderkraftbrühe zu den typischen Kraftsuppen. Hier verwendest du einfach die Knochen – und wenn du gerne Fleisch als Einlage möchtest – auch Rindfleisch für die Suppe. Bitte kaufe nur Rinderknochen und -fleisch aus biologischer Aufzucht. Wenn möglich aus deiner Region. Nur so bekommst du auch eine energiereiche Suppe, welche dich nicht belastet. Denn gerade durch das lange Kochen, nimmst du alles gut auf. Das soll ja auch so sein, bei einer Kraftsuppe.  Und wenn dann die Kuh nur minderwertiges Kraftfutter bekommen hat und nicht artgerecht gefüttert und gehalten wurde, dann erzeugt das auch keine hochwertige Kraftsuppe.

Rindfleisch ist ein guter Vitamin B-Lieferant, hat einen hohen Eisengehalt. Und liefert Kalium,  Selen und Zink. Von der TCM-Wirkung her, stärkt das Rind das QI und Blut sowie das Milz- und Nieren-Yang. Das bedeutet, dass diese Rindsuppe die Verdauung stärkt (“die Mitte”) und unsere Energiereserven aufbaut. Da hier Knochen verkocht werden, stärkt diese Suppe speziell die Knochen und Knorpel.

Von den Gewürzen her, kannst du dich frei entfalten – so wie bei der Hühnerkraftsuppe – siehe Rezept. Rind gehört genauso wie Huhn zu den thermisch warmen Fleischsorten. Als Geschmack wird dem Rind “Süß” zugeordnet. Westlich gesehen hat Rindfleisch einen sehr hohen Anteil an Eisen. Vorsicht geboten ist bei Histaminunverträgllichkeit oder -allergie.

Wann Rinderkraftbrühe?

Du kannst also die Rinderkraftbrühe genauso einsetzen, wie die übliche Hühnersuppe. Zum Beispiel bei

  • Erschöpfung und Kraftlosigkeit
  • Müdigkeit
  • Muskelschwäche und Rückenschmerzen
  • Ödeme
  • Gelenksknorpelabnutzungen
  • Eisen- und Blutmangel
  • schwachem Immunsystem
  • innerer Kälte, frösteln
  • ständig kalte Hände und Füße
  • Durchfall und Verdauungsstörungen durch Kälte (zuviel Rohkost, zuviel Vollkorn, nicht optimal durchgeführte vegane Ernährung)

Nicht empfehlenswert ist diese Suppe bei Hitze-Schleim-Zuständen und Konstitutionen. Auch nicht, wenn Fieber vorhanden ist. Sowie bei Hauterkrankungen und Ausschlägen auf der Haut. Und wie gesagt, Vorsicht bei Histaminunverträglichkeit, – allergie.

 

 

Rinderkraftbrühe
Rezept drucken

Rinderkraftbrühe

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Diese Rinderkraftbrühe ist eine stark kräftigende und wärmende Kraftsuppe. Kontraindikation: Fieber, Hitzezustände, Hitzewallungen, Entzündungen wie Gastritis, Darmentzündungen
Menüart:Suppe
Thermik:heiß, wärmend
Element:Erde, Feuer, Holz, Metall, Wasser
Geschmacksrichtungen:salzig, scharf, süß
Schwierigkeitsgrad:mittel
Portionen
Portionen
Vorbereitungszeit:20 Minuten
Kochzeit:2-3 Stunden

Zutaten

Basis für die Suppe
Gewürze
Chinesische Gewürze für den Blutaufbau und Immunstärkend
Suppeneinlage
Rinderkraftbrühe
Rezept drucken

Rinderkraftbrühe

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Diese Rinderkraftbrühe ist eine stark kräftigende und wärmende Kraftsuppe. Kontraindikation: Fieber, Hitzezustände, Hitzewallungen, Entzündungen wie Gastritis, Darmentzündungen
Menüart:Suppe
Thermik:heiß, wärmend
Element:Erde, Feuer, Holz, Metall, Wasser
Geschmacksrichtungen:salzig, scharf, süß
Schwierigkeitsgrad:mittel
Portionen
Portionen
Vorbereitungszeit:20 Minuten
Kochzeit:2-3 Stunden

Zutaten

Basis für die Suppe
Gewürze
Chinesische Gewürze für den Blutaufbau und Immunstärkend
Suppeneinlage

Anleitungen

  1. Ca. 1 Liter Wasser aufkochen. Knochen waschen und In das kochende Wasser geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Danach das Wasser komplett wegleeren. Die Knochen noch einmal gut waschen. Karotten, Peterwurze und Sellerie putzen, waschen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Zwiebel als ganzes mit der Schale dazu geben.
  2. In einem großen Suppentopf die Knochen, das Gemüse, Salz, Knoblauch und Zwiebel hineingeben. Jetzt mit 3 Liter Wasser auffüllen und langsam zum Kochen bringen. Die Gewürze dazu geben, zudecken und bei kleiner Stufe mindestens 6 Stunden - besser 12 oder sogar 24 Stunden köcheln lassen.
  3. Die Knochen und das ausgekochte Gemüse und die Gewürze entfernen - also die Suppe absieben. Noch einmal aufkochen. ein gutes Suppenfleisch oder auch Tafelspitz in die Suppe geben, ein geputztes Suppengrün - klein geschnitten dazugeben und ca 1,5 Stunden lang weich kochen. Am Schluss mit Salz abschmecken und frischem Liebstöckl bestreuen. Du kannst auch frischen Koriander oder Petersilie stattdessen verwenden.

Rezept Hinweise

Nährwertangaben für dieses Rezept sind schwierig, da die Zutaten nicht gegessen werden. Und nur die ausgekochte Brühe verwendet wird.

Du suchst nach weiteren interessanten Kraftsuppen? Dann empfehle ich dir das Kochbuch von Karola B. Schneider "Kraftsuppen nach der chinesischen Heilkunde". Da findest du tolle Rezepte, ganz einfach zum Nachkochen. Sowohl deftig als auch für das süße Frühstück nach TCM.

bei Amazon bestellen*