Laktoseunverträglichkeit oder auch Milchzuckerintoleranz

Laktose | Laktoseintoleranz | Laktoseunverträglichkeit | Unverträglichkeit | Milchzucker

Was ist Laktose?

Unter Laktose verstehen wir den Milchzucker in der Milch von Säugetieren. Auch in der Muttermilch befindet sich Milchzucker. Milchzucker wird im Darm durch ein Enzym aufgespalten, dass ist die sogenannte Laktase. Und normalerweise haben Säuglinge und Kinder genug dieses Enzyms, um den Milchzucker aufzuspalten. Jedoch verringert sich diese Fähigkeit oft mit dem Alter.

Laktoseintoleranz eine Frage des Alters?

Viele ältere Menschen können den Milchzucker (Laktose) nicht optimal aufspalten, weil ein Enzymmangel (Laktase) vorliegt. Sie leiden an einer Laktose-Unverträglichkeit. Aber auch jüngere Menschen können bereits mit dem Milchzucker ein Problem haben. Dazu muss man wissen, dass das Trinken von Milch ursprünglich nur im hohen Norden üblich war. Und auch nicht, in der von der Lebensmittelindustrie propagierten Menge. Fast 3/4 der Weltbevölkerung leidet grundsätzlich daran, weil sie genetisch darauf programmiert sind, nur im Kindesalter, Laktose in Form von Muttermilch, zu sich zu nehmen.

Symptome bei Laktoseunverträglichkeit

Typische Symptome von Laktoseunverträglichkeit sind

  • Völlegefühl und Luftaufstoßen

  • Blähungen und Bauchgeräusche

  • Bauchschmerzen und Darmkrämpfe

  • Bauchschmerzen und Darmkrämpfe

  • Verstopfte Nase

  • Schleim im Hals/Mundbereich

  • Schleim im Hals/Mundbereich

  • Übelkeit bis zum Erbrechen

  • Migräneattacken

  • Kreislaufprobleme und Schwächeanfälle

Laktoseunverträglichkeit testen Laktoseintoleranz testen in Wien Laktose Symptome bei laktose
Milchalternative Hafermilch selber machen Laktoseintoleranz Laktoseunverträglichkeit testen in Wien

Laktose (Milchzucker) nicht nur in Milchprodukten

Doch Laktose (Milchzucker) ist nicht nur in Milchprodukten. Auch bei der Herstellung von industriellen Lebensmitteln, Fertiggerichten, Süßigkeiten, Mehlspeisen, Brot und vieles mehr, versteckt sich die Laktose. Nur ein Blick auf die Zutatenliste verschafft dir Klarheit. Oder noch besser – du kaufst einfach keine Fertigprodukte!

Ähnlich wie  Weizen, wird Milchzucker in vielen industriell gefertigten Produkten zugesetzt. Oder auch in der Industrieproduktion bei Prozessen eingesetzt. Würdest du glauben, dass in einem geklärten Apfelsaft oder in einer Wurst auch Laktose beinhaltet sein könnte? Nein? Aber leider kann es so sein.

Pflanzliche Milchalternativen ohne Laktose

So verzichten immer mehr Menschen generell auf Milchprodukte und verwenden statt dessen Pflanzenmilch. Hier gibt es mittlerweile viele ein großes Angebot auch im Supermarkt. Pflanzenmilch wird als Pflanzendrink bezeichnet. Da die Bezeichnung Milch in der EU nicht erlaubt ist. Da gibt es zum Beispiel Mandel-, Hafer, Soja oder auch Kokosdrinks. Vieles davon findest du im Kühlregal. Wenn du Rezepte zum Selbermachen suchst und auch mal ausgefallenere Alternativen suchst, dann schau mal hier.

Milch in der traditionellen chinesischem Ernährung (TCM)

In der TCM (traditionellen chinesischen Medizin) werden Milch und Milchprodukte als befeuchtend beschrieben. Gerade dann, wenn du Durchfall hast, wird es also nicht sinnvoll sein, große Mengen von Milchprodukten zu dir zu nehmen. In der TCM empfehlen wir Milchprodukte in kleinen Mengen bei Trockenheit. Zum Beispiel bei Verstopfung und trockene Hitze.

Bei einem Milz-QI-Mangel – das ist eine Verdauungsschwäche – kann die Feuchtigkeit nicht transformiert werden. Daher kommt die Aussage, dass Milchprodukte verschleimend wirken. Das erklärt dann auch, warum du bei tropfender Nase, ständigem Schleim oder sogar Schleimhusten, Milchprodukte generell einschränken solltest. Auch während einer Verkühlung mit Schleim, würde ich dir Milchprodukte nicht anraten.

Austesten von Unverträglichkeiten gegen Milch/Laktose und anderes

Wenn du immer wieder an Blähungen oder Durchfall leidest, solltest du dich austesten lassen. Ist es keine Laktose-Unverträglichkeit, kann es auch eine generelle Unverträglichkeit gegen Kuhmilch oder auch gewisse Milchprodukte sein. Oder es werden keine ungesäuerten Milchprodukte vertragen, Joghurt zum Beispiel aber schon. Das ist der Grund, warum wir im Vitalmesszentrum in Wien, immer die Lebensmittel einzeln austesten. Nur so können wir uns ein Gesamtbild machen.

Mehr zum Thema Austesten im Vitalmesszentrum findest du hier.

Austesten und Beratung im Vitalmesszentrum

Nach der Austestungen legen wir fest, wie du damit umgehen sollst. Entweder musst du Laktose komplett meiden, oder aber du verträgst bestimmte Milchprodukte oder Laktose in kleinen Mengen. Das kann individuell sehr verschieden sein. Auch spielt die Kombination mit anderen Lebensmitteln, aber auch die Verarbeitung, deine Essgewohnheiten, Medikamenteneinnahme oder Stress eine Rolle. Und häufig kommt die Laktoseintoleranz in Kombination mit anderen Unverträglichkeiten daher. Lass dich einfach von uns beraten. 

Dienstleistungsangebot und Preise