Mohn der wertvolle Samen für die innere Ruhe

Blaumohn

Mohnpflanze Mohn Klatschmohn

Die Mohnblume und der Mohn.

Ist sie nicht wunderschön? Die Mohnblume. Diese Aufnahme der Mohnblume ist von meinem Garten. Da hat sich mitten in der Wiese eine Mohnpflanze angesiedelt. Daher haben wir einen kleinen Teil der Wiese beim Rasenmähen ausgelassen. Und wurden mit einer tollen Mohnblüte belohnt. Weiter unten siehst du dann zwei Bilder von “kalifornischem Mohn” oder auch Goldmohn oder Eschscholzia. Diese Mohnpflanze kommt wie der Name schon sagt aus Kalifornien. Auch dieser Mohn wird in der traditionellen Kräuterheilkunde geschätzt.

Hast du schon einmal ein blühendes Mohnfeld gesehen? Nein, Ja?
Mein Mann kommt ja aus dem Waldviertel. Und wenn wir die Eltern besuchen fahren, dann siehst du auf dem Weg von Wien ins Waldviertel viele blühende Mohnfelder. Rote und auch Violette Mohnfelder. Das ist wunderschön anzusehen. Der Mohn hat im Waldviertel lange Tradition. Es gibt den schwarzen Mohn und den weißen Mohn. Da gibt es die Mohnzelten, die Mohntorte und die Mohnnudeln. Um nur drei von den vielen Mohnspezialitäten aus dem Waldviertel zu nennen. Mein Schwiegervater liebt Mohn. So bringen wir ihm, auf dem Weg nach Schrems vom Bauernladen in Schwarzenau gerne Mohnzelten mit. Da freut er sich immer sehr.

Kindheitserinnerungen mit Mohn

Aber auch aus meiner Kindheit kenne ich Mohn sehr gut. Meine Mutter war ja so halb steirisch. Und auch dort wird Mohn in vielerlei Mehlspeisen verarbeitet. So hat es bei uns manchmal Mohnnudeln gegeben. Aber nicht mit den Nudeln wie es im Waldviertel aus Erdäpfelteig gemacht wird. Nein. Mit einfachen Bandnudeln. Das hat uns als Kinder immer sehr gut geschmeckt. Und es war schnell und einfach zu machen. Dazu gab es dann Apfelmus oder Apfelkompott. Oder auch schon mal ein anderes Kompott. Was halt gerade so Saison hatte. Und sensationell was der Mohnkuchen meiner Mama. Das war Mohnkuchen ohne Mehl. Auch schon “fast” Low Carb ;-) Nur dass ich heute statt dem Zucker – Birkenzucker oder Erythrit verwende.

Zwei Rezepte für Mohnkuchen und einen Topfen-Mohn-Gugelhupf ohne Mehl, also auch etwas für deine schlanke Linie, findest du hier:

Mohnkuchen Rezept

Mohn-Topfen-Gugelhupf

Mohn das YIN-Tonikum

In der traditionellen Medizin ist Ernährung ein wichtiger Bestandteil. Dabei werden Lebensmittel Elementen, bestimmten Funktionskreisen, ein Geschmack und eine Thermik zugeordnet.

Der Mohn – oder auch Blaumohn – wird als kühlend oder neutral beschrieben. Die schwarze Farbe gibt einen Hinweis auf den Funktionskreis Niere. So gilt der Mohn in der TCM als YIN-Tonikum. Der Mohn stärkt sozusagen das kühlende und feuchte Prinzip im Körper. Mohn wird auch als Blut-Tonikum beschrieben. Denn das Blut ist ein wichtiger Teil des YIN.

Mohn bei Blutmangel/YIN-Mangel

Mohn Mohnpflanze

Blaumohn

Gerade bei Frauen ist Blutmangel/YIN-Mangel oft ein Thema. Einfach deshalb, weil die monatliche Regelblutung viel Blut kosten kann. Besonders, wenn die Menstruation sehr stark ist. Westlich wird sehr oft auch ein Eisenmangel diagnostiziert. Aber auch in den Wechseljahren besteht bei vielen Frauen ein YIN-Mangel. Daher kommt es auch manchmal zu Hitzewallungen. Hier ist es besonders wichtig, auch in der Ernährung sehr darauf zu achten, und blutstärkende Lebensmittel in die Ernährung einzubauen. Dazu gehören viele Lebensmittel die entweder dunkelrot oder schwarz sind. Wie zum Beispiel rote oder schwarze Beeren, rote Rüben, Granatapfelkerne, schwarze Bohnen, Malz, aber auch Fleisch und Innereien wie Leber oder Blutwurst und Fisch, wie der Karpfen. Auch die Petersilie ist ein wundervolles Kraut um den Blutaufbau zu stärken.

Mohn bei Hitze

Du kannst daher Mohn einsetzen, wenn zu viel Hitze vorhanden ist. Hitze kann sich sowohl in innerer Unruhe, als auch in Entzündungen, Rötungen und tatsächlichen Hitzewallungen und -zuständen äußern. So können wir auch die beruhigende Wirkung von Mohn als “Hitze” ausleitend und Blut aufbauend beschreiben. Geschmacklich gilt der Mohn als “süß”. Durch seinen hohen Fettanteil wirkt der Mohn auch befeuchtend auf den Darm. Achtung: Zu viel davon kann bei Problemen mit der Galle zu Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit oder auch Bauschmerzen führen.

Das Mohn beruhigend wirkt, weiß man ja schon sehr lange. Früher hat es sogar die Angewohnheit gegeben, unruhigen Kindern einen sogenannten “Mohn-Schnuller” zu geben. Das ist ein Stück Tuch, welches mit Mohn gefüllt wurde und zusammengebunden wurde. Eine Sache, die ich dir hier auf keinen Fall empfehlen möchte.

Eschscholzia california – Kalifornischer Mohn

Der kalifornische Mohn, lateinisch Eschscholzia california genannt, wird in der TCM auch für Tinkturen und Tees verwendet. Er wird als kühl, leicht bitter beschrieben.
Als getrocknete Heilpflanze kann diese Mohnpflanze gut eingesetzt werden.

  • Schlafstörungen
  • Ängsten
  • Kopfschmerzen
  • leichtem Bluthochdruck
  • Krämpfen und
  • Übererregung.

Sie wirkt beruhigend (den Shen absenkend – das ist der Geist des Herzens). Und das Leber-Yang absenkend – das ist besonders bei Druck und Stress der Fall. So kann Eschscholzia california gut in eine Teemischung für den Abend gemischt werden. Aber Achtung: diese Tee kann die Fahrtüchtigkeit einschränken. Und auch in der Schwangerschaft ist diese Mohnpflanze nicht erlaubt.

Du bekommst Eschscholzia california in einer guten Kräuterapotheke oder einer TCM-Apotheke. Oder du pflanzt es einfach bei dir im Garten an.

Hinweis: diese Tipps sind ganzheitliche Ernährungsempfehlungen aus der traditionellen chinesischen Medizin. Sie können eine ärztliche Diagnose und im Krankheitsfall eine Therapie nicht ersetzen. Wenn du eine Ernährungsberatung oder Phytoberatung nach TCM suchst, dann kannst du dich gerne an uns im Vitalmesszentrum Wien wenden.

Online buchen
Kalifornischer Mohn

Mohn für die Nerven und dem Energiestoffwechsel

Mohn ist nicht nur in der chinesischen Medizin bekannt. So strotzt der Mohn voll von Vitaminen – besonders von B-Vitaminen. Einen besonders hohen Anteil findest du an Vitamin B1 und B5. Vitamin B1 ist wichtig beim Energiestoffwechsel und für das Nerven- und Muskelgewebe. Vitamin B5 ist an vielen biochemischen Prozessen im Körper beteiligt. Besonders bei Stress kommt es heutzutage immer öfter zu einem Vitamin-B-Mangel. “Die Nerven liegen blank”- so sagt es der Volksmund. Einen Vitamin-B-Mangel vorzubeugen, ist daher bei Stress noch wichtiger. Mohn kann hier einen guten Teil beitragen.

Aber auch Mineralien wie Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium und Phosphor findest du im kleinen schwarzen Samen. Und zu guter Letzt, dürfen wir die wertvollen ungesättigten Fettsäuren , vor allem die Linolsäure, nicht vergessen. Für die beruhigende Wirkung ist das im Mohn enthaltene Morphin verantwortlich. Allerdings ist in den bei uns erhältlichen Mohnsorten der Morphingehalt sehr gering, sodass du keine gesundheitlichen Probleme befürchten musst.

Mohn in der Low Carb Küche

Mohn eignet sich perfekt für eine Kohlenhydrate reduzierte Ernährung. 100 g Mohn schlagen sich mit 472 Kcal nieder.

Außerdem enthalten 100 g Mohn

  • 4,2 g Kohlenhydrate
  • 20.2 g Eiweiß
  • 42,2 g Fett davon ca. 4,8 g gesättigte Fettsäuren
  • 20,5 g Ballaststoffe
  • 6,1 g Wasser

Damit weist Mohn einen guten Eiweißgehalt und auch einen hohen Ballaststoffgehalt aus. Das ist wichtig. Denn das sättigt und liefert wertvolles Futter für die guten Darmbakterien. Und mit nur 4,2 g Kohlenhydraten pro 100 g, natürlich auch für die ketogene Ernährung geeignet.

Kalifornischer Mohn