Low Carb Marmelade – Konfitüre

Low Carb – Ketogen – Süßes – Kohlenhydratarme Ernährung – Zuckerfrei – Essen ohne Zucker – Marmelade zuckerfrei

Süßes aufs Brötchen – Low Carb / Ketogen

Ein Frühstück mit Brötchen und darauf Butter und süße Marmelade. Ja das kann schon was. In Österreich wohl eines der beliebtesten Frühstücks-Varianten. Aber nicht nur in Österreich, nehme ich zumindest an. Doch in der Diät oder bei einer Low Carb oder ketogenen Ernährung, muss darauf verzichtet werden, oder?

Die Lösung – Low Carb Marmelade

Eigentlich aus der Not heraus, habe ich dieses Rezept entwickelt.  Denn Beerenfrüchte wie Himbeeren und Heidelbeeren (Schwarzbeeren) sind auch bei einer Low Carb Diät oder ketogenen Ernährung erlaubt. Natürlich nur in kleinen Mengen. Aber doch. Und so passiert es leicht, dass die Beeren zu schimmeln anfangen. Einfach, weil du ja nur einen kleinen Teil immer brauchst. Die Menge für eine einzelne Person ist einfach zu groß. Und das ist wirklich sehr schade.

Also habe ich mir gedacht, ich verkoche die restlichen Beeren der Verpackung einfach. Und Schwupdiwups, ist die zuckerfreie Marmelade entstanden. Als Süßungsmittel habe ich Erythrit verwendet. Du kannst aber gerne auch Xylit (Birkenzucker) nehmen. Und damit die Marmelade gebunden wird, habe ich Konjakmehl verwendet. Das ist ein tolles Bindemittel für die Low Carb und Ketogene Küche. Ganz OHNE Kohlenhydrate!!

Die Marmelade / Konfitüre kannst du auch gerne in dein Joghurt oder den warmen Frühstücksbrei rühren. Aber auch für Kuchen und Torten eignet sie sich sehr gut.

TIPP: Achtung: da diese Marmelade / Konfitüre keinen Zucker enthält, kannst du sie nicht längerfristig aufbewahren. Du musst die fertige Marmelade in den Kühlschrank stellen. Dort hält sie sich jedoch schon ein paar Wochen lang. Beim Herausnehmen, bitte immer einen sauberen Löffel verwenden!

Exkurs: Konjak – Shiratake – Teufelszunge

Natürliches Bindemittel ganz ohne Kohlenhydrate mit vielen Ballaststoffen

Konjak oder auch Shiratake genannt, ist ein sehr interessantes Lebensmittel und eignet sich für ketogene Anti-Krebs-Ernährung nach TCM sehr gut. Folgende Informationen habe ich aus wikipedia.org [1] zusammengefasst:

Konjakmehl wird aus einer Wurzel, der sogenannten Teufelszunge – lat. Name: Amorphophallus konjac – gewonnen. Die Teufelszunge gehört zu den  Aronstabgewächsen (Araceae)/Titanwurzeln, in Österreich unter dem Namen „Tränenbaum“ bekannt.

Der Hauptbestandteil von Konjak oder auch Shiratake genannt, ist Glucomannan, das sind Ballaststoffe, also nicht verwertbare Kohlenhydrate. Glucomannan gilt als positiv für die Darmgesundheit. Beim Verzehr von größeren Mengen, kann es allerdings zu Blähungen führen. Wichtig ist, dass genügend Wasser dazu getrunken wird. Denn Konjak hat die höchste Wasserbindungskraft aller Naturprodukte. Es bindet das 50fache seiner Eigenmasse und wirkt stark sättigend. Es wird in Diätprodukten gerne eingesetzt. In der EU ist es unter E425 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen.

Folgende gesundheitsbezogene Aussagen wurden aufgrund unzureichender Datenlage von der EFSA nicht anerkannt:

  • Verminderung der glykämischen Last
  • Aufrechterhaltung normaler Blutzuckerwerte, normaler Blut-Triglyzerid-Werte, normalen Stuhlganges.
  • Verminderung möglicherweise pathogener Mikroorganismen im Verdauungstrakt.

Nährwerte von Konjak

In Hinblick auf die ketogene Anti-Krebs-Ernährung und Low Carb ist Konjak interessant, weil es kaum Kohlenhydrate liefert und sich positiv auf die Darmflora auswirkt. Durch die hohe Wasserbindungskraft, kannst du es auch gut bei Durchfall einsetzen. Bei meinen Rezepten verwende ich entweder fertige Konjak (Shiratake)-nudeln, oder -reis. Aber es ist auch leicht möglich, Konjaknudeln oder Konjakreis selbst zu machen. Konjakmehl verwende ich zum Binden zum Beispiel für Keto-Milchreis oder einfach ketogenen, warmen Frühstücksbrei, Pfannkuchen oder auch Brot- und Backwaren. Und hier in diesem Rezept für eine Low Carb Marmelade!

Nährwerte von Konjakmehl auf 100 g [2]:

Kcal: 168 – Eiweiss: 2 g, Fett: 0 g, Kohlenhydrate: 0 g, Ballaststoffe: 80 g

TCM-Zuordnung:

Obwohl Konjak – japanisch konnyaku – in Asien bereits seit 2000 Jahren, als Lebensmittel eingesetzt wird und auch öfter im Internet[3] auf die TCM hingewiesen wird, habe ich keine TCM-Zuordnung gefunden. Ich habe mir daher erlaubt, diese Zuordnung selbst zu treffen.

Temperaturverhalten: neutral bis kühl
Geschmack: eigentlich nach nichts – neutral, süß, es riecht „erdig“
Element: Erde
Funktionskreise: DI, MA/MP

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Teufelszunge

[2] https://www.bmi-rechner.net/kalorien-naehrwerte/kalorien-konjakmehl.htm

[3] https://www.ernaehrungs-umschau.de/print-news/11-10-2017-nudeln-aus-der-konjakknolle-energie-und-kohlenhydratarme-nudelalternative/

Low Carb Marmelade
Rezept drucken

Low Carb Marmelade - Konfitüre

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Für die Low Carb Marmelade kannst du alle Beerenfrüchte verwenden, da diese kaum Fruchtzucker enthalten. Es eignen sich daher sehr gut Himbeeren, Blau- oder Heidelbeeren, Stachelbeeren, Erdbeeren oder auch Ribisel (Johannisbeeren). Die Angaben für die Kohlenhydrate können dann leicht abweichen.
Kalorien pro Portion:5kcal
Protein:0,1g
Kohlenhydrate:0,8g
Zucker:0,81g
Thermik:neutral
Element:Erde
Geschmacksrichtungen:süß
Portionen
Portionen
Kochzeit:5 Minuten

Zutaten

  • 200 g Heidelbeeren oder andere Beerenfrüchte
  • 1 EL Erythrit oder Fibre-Sirup oder anderes Low Carb Süßungsmittel
  • 1/4 TL Konjakmehl Achtung: sehr hohe Bindungskraft
  • 2 EL Wasser
Low Carb Marmelade
Rezept drucken

Low Carb Marmelade - Konfitüre

Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Für die Low Carb Marmelade kannst du alle Beerenfrüchte verwenden, da diese kaum Fruchtzucker enthalten. Es eignen sich daher sehr gut Himbeeren, Blau- oder Heidelbeeren, Stachelbeeren, Erdbeeren oder auch Ribisel (Johannisbeeren). Die Angaben für die Kohlenhydrate können dann leicht abweichen.
Kalorien pro Portion:5kcal
Protein:0,1g
Kohlenhydrate:0,8g
Zucker:0,81g
Thermik:neutral
Element:Erde
Geschmacksrichtungen:süß
Portionen
Portionen
Kochzeit:5 Minuten

Zutaten

  • 200 g Heidelbeeren oder andere Beerenfrüchte
  • 1 EL Erythrit oder Fibre-Sirup oder anderes Low Carb Süßungsmittel
  • 1/4 TL Konjakmehl Achtung: sehr hohe Bindungskraft
  • 2 EL Wasser

Anleitungen

  1. Gib die Beeren gerade so viel Wasser in einen Topf, dass diese leicht feucht sind und daher nicht anbrennen. Lass das ganze jetzt aufkochen. 2 - 3 Minuten leicht köcheln lassen.
    Low Carb Marmelade
  2. Wenn du möchtest, kannst du die Masse jetzt zerkleinern. Dazu stellst du es eine Zeitlang vom Herd weg, damit es nicht mehr so heiß ist. Und dann pürrierst du mit einem Pürrierstab. Bei Himbeeren kann das total entfallen oder auch, wenn du ganze Beeren in deiner Konfitüre magst.
  3. Jetzt fügst du das Süßungsmittel dazu und streust vorsichtig das Konjakmehl unter. Aber bitte ganz leicht streuen, damit sich keine Klumpen bilden. Jetzt stellst es wieder auf den Herd. Bei geringer Temperatur kurz köcheln (1 Minuten) lassen. In ein sauberes Glas füllen und auskühlen lassen. Guten Appetit! Lass es dir schmecken.
    Keto marmelade