Vitalo Nutri Stoffwechseltest2023-08-16T20:08:44+02:00
  • Gewichtsreduktion Gewichtsmanagement Stoffwechseldiät VitaloNutri Stoffwechseltest

VitaloNUTRI® Stoffwechseltest

Übersicht über die Lebensmittel, welche beim VitaloNUTRI® Stoffwechseltest austestet werden.

Der VitaloNutri Stoffwechseltest umfasst die wichtigsten Gruppen aus dem großen VitaloNutri Professional Nahrungsmitteltest. Damit ist der VitaloNutri Stoffwechseltest eine abgespeckte Version zu einem günstigeren Preis. So musst du nicht auf die Austestung eines persönlichen Lebensmittelprofils verzichten. Du kannst auch während der Austestung jederzeit auf den großen Test über mehr als 600 Lebensmittel upgraden.

Herausfinden, welche Nahrungsmittel blockieren

Ziel des Lebensmitteltests ist es herauszufinden, welche Nahrungsmittel deinen Stoffwechsel blockieren und welche deine Stoffwechseldiät unterstützen können. Eine Basis-Beratung ist inkludiert. Bereits während der Austestung gehen wir auf deine Ziele ein und geben dir Tipps, wie du deine Stoffwechseldiät optimal gestalten kannst.

Beim VitaloNUTRI® Stoffwechseltest werden 358 Lebensmittel im Detail auf ihre Verträglichkeit austestet.

Das umfasst folgende Lebensmittelgruppen:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Geflügel und Eier
  • Milch- und Milchprodukte inkl. Laktose
  • Käse
  • vegane Milchalternativen
  • Getreide und Mehle mit Gluten
  • Glutenfreie Nahrungsmittel
  • Back- und Kochhilfsmittel
  • Hülsenfrüchte und Soja
  • Gemüse und Obst
  • Nüsse und Trockenobst
  • Fette und Öle
  • Fruchtzucker und andere Zucker
  • Lebensmittelzusätze wie Glutamat

Der VitaloNUTRI Stoffwechselpaket ist eine optimale Ergänzung zu unserer Stoffwechseldiät.  Kann aber auch ganz unabhängig davon gebucht werden.

Es handelt sich hier um KEINEN Bluttest! Mehr erfahren

Detaillierte Liste

Unten findest du die einzelnen Nahrungsmittel welche getestet werden. Klicke einfach links auf das Symbol -/+ um dir die Liste der Lebensmittel anzeigen zu lassen.

Milchalternativen – vegane Produkte2023-04-04T23:11:16+02:00
Gruppe Milchalternativen und vegane Produkte
Unverträglichkeit auf Soja oder andere Pflanzenmilch
Dinkel Cuisine
Dinkelgetränk
Hafercuisine Bio
Haferdrink
Haferdrink + Mandel
Haselnussmilch
Horchata
Kanariensaat Getränk
Kokosmilch
Laktosefrei
Lupinenburger (veganer Fleischersatz aus Lupinen)
Mandelmilch
Quinoagetränk
Räuchertofu
Reisdrink bio
Reis-Kokosdrink
Sesamgetränk
Sojacuisine bio
Sojamilch
Tofu natur

Unverträglichkeit auf Soja und vegane Pflanzenmilch

Soja hat ein hohes Allergiepotential. Daher leiden immer mehr Menschen auch unter einer Soja-Allergie oder Soja Unverträglichkeit. Auch bei einer starken Histaminunverträglichkeit, kann Soja ein Problem sein. Alternativ kommen immer mehr Lupinenprodukte auf dem Markt, welche dem Soja ähnlich ist. Doch auch auf Lupine kann sich eine Unverträglichkeit oder Allergie entwickeln.
Empfehlenswert im Zusammenhang mit Soja ist, hochwertige, heimische Bio-Produkte zu kaufen, da Soja, zumindest in Österreich, gentechnisch nicht verändert wurde. Grundsätzlich ist Soja, eine wertvolle Eiweißquelle und eine gute pflanzliche Alternative.

VitaloNutri Vegan

Wenn du dich vegan ernährst, kannst du auch auf das spezielle Paket zur Austestung von veganen Lebensmittel zurückgreifen. Dabei werden nur die veganen Lebensmittel und Fertigprodukte auf Unverträglichkeit getestet.
zur Übersicht Unverträglichkeitstests

Unverträglichkeitstest auf Soja und vegane Produkte und Lebensmittel VitaloNutri Vegan
Hülsenfrüchte2023-04-04T23:02:00+02:00
Gruppe Hülsenfrüchte
Unverträglichkeit auf Hülsenfrüchte
Alfalfa
Beluga Linsen
Berglinsen
Bohnen weiß
Erbsen grün
Grüne Bohne – Fisolen
Kichererbsen
Kidney Bohnen
Linsen
Mungbohnen
Mungbohnen Sprossen
Sojabohnen getrocknet
Sojabohnensprossen
Stangenbohnen

Unverträglichkeit auf Hülsenfrüchte

Zu den Hülsenfrüchten gehören Bohnen, auch Sojabohnen und Lupinen, Linsen, Erbsen und Kichererbsen. Auch die Erdnuss ist eigentlich eine Hülsenfrucht, wird aber oft den Nüssen zugeordnet.

Linsen und Bohnen verträglicher machen

Da Hülsenfrüchte einen hohen Anteil an Antinährstoffen wie Lektine besitzen, dürfen Linsen, Bohnen & Co nicht roh gegessen werden. Für eine bessere Verträglichkeit empfiehlt es sich, die Trockenfrüchte über Nacht oder auch länger einzuweichen. Und das Einweichwasser dann wegzuschütten. Auch Sprossen werden leichter verdaulich, wenn du diese blanchierst oder kurz mit dünstest oder kochst.

Hülsenfrüchte aus der Dose

Wenn du Bohnen, Linsen oder auch Erbsen aus der Dose verwendest, solltest du diese nach dem Öffnen in ein Sieb geben und solange bei fließendem Wasser spülen, bis kein Schaum mehr gebildet wird.

Gewürze für mehr Verdaulichkeit

Auch das Zugeben von Gewürzen wir Thymian, Lorbeer, Koriander, Kümmel, Kreuzkümmel oder auch Bohnenkraut, fördert die Verdaulichkeit und somit die Verträglichkeit auf Hülsenfrüchte.

Hülsenfrüchte wertvolle Eiweißlieferanten

Hülsenfrüchte sind wertvolle Eiweißlieferanten und sollten daher in die tägliche Nahrung integriert werden. Besonders in der vegetarischen und veganen Küche haben sie einen hohen Stellenwert. Am Anfang kann es auch zu Blähungen kommen, wenn Hülsenfrüchte noch selten oder gar nicht gegessen wurden. Denn der Darm muss sich erst daran gewöhnen. In diesem Fall empfehlen wir, nur kleine Mengen (1 Löffel und dann immer mehr steigern) an Bohnen oder Linsen täglich zuzuführen. Noch besser verträglich sind Bohnenmus oder Humus.

Getreide mit Gluten2023-04-04T22:48:00+02:00
Gruppe Getreide und Mehle mit Gluten

Mehle/Getreide

Bulgur
Dinkelmehl
Gerste, Gerstengraupen
Hafermehl
Haferflocken, Haferkleie
Kamutmehl Vollkorn
Kamut im Ganzen
Roggenmehl
Seitan
Vollkornweizenmehl
Weizen ganz, Weizenreis
Paniermehl (Weizen)
Tempuramehl
Weizenmehl (Auszug)
Vollkornweizenmehl

Unverträglichkeit auf Gluten und Getreide

Weizenunverträglichkeit sehr häufig

Immer häufige klagen Menschen über Verdauungsbeschwerden im Zusammenhang mit Getreide mit Gluten. Vor allem bei Weizenprodukten wie Weizenbrot oder Gebäck. Aber Weizen ist auch in vielen Fertigprodukten und bei fast allen Fast Food Gerichten enthalten. Und manchmal auch in Wurst und anderen Produkten, wo du keinen Weizen und keine Gluten vermuten würdest.

Symptome von Gluten und Weizenunverträglichkeit

Die Symptome bei Glutenunverträglichkeit oder auch Weizenunverträglichkeit sind vielfältig. Sehr häufige Beschwerden sind Durchfall oder auch Verstopfung, Blähbauch oder auch Blähungen. Aber auch das Gefühl der Taubheit im Kopf, Konzentrationsschwierigkeiten oder ähnliche Symptome, können auftreten.

Eine Unverträglichkeit auf Gluten ist KEINE Zöliakie und wird auch als Gluten-Sensitivität bezeichnet. Eine Zöliakie ist eine wahrscheinlich genetisch bedingte Auto-Immun-Erkrankungen, welche mit schweren Entzündungen im Darm einhergeht. Doch auch die Zöliakie bleibt oft lange unerkannt.

Weizenmehl und andere Getreidesorten auf Unverträglichkeit austesten

Bei der Austestung mit dem VitaloNutri Lebensmitteltest werden die einzelnen Getreidesorten getestet. Bei Weizen wird auch Vollkornweizen, Weißmehl sowie Bulgur und Seitan ausgetestet, da diese im Körper anders aufgenommen werden können. Besonders Weißmehl hat laut TCM eine verschleimende und thermisch heiße Wirkung. Dagegen wird ganzer Vollkornweizen als kühlend bezeichnet. So wird in der Diätethik der TCM ein Weizentee bei Herzhitze (Stresshitze, hoher Blutdruck, Herzrasen, Pannikattacken) empfohlen. Natürlich dar Weizentee nicht bei einer Glutenintoleranz oder auch Zöliakie getrunken werden.

glutenfreie Getreide-Alternativen2023-04-04T22:38:45+02:00
Gruppe Glutenfreie Getreidealternativen

Pseudogetreide, Beilagen und glutenfreie Mehle

Hirse
Amaranth
Buchweizenmehl
Chiasamen
Flohsamenschalen
Guarkernmehl
Hirse
Johannisbrotkernmehl
Kartoffel
Gnocchi aus Kartoffeln
Kastanienmehl (Maronimehl)
Kichererbsenmehl
Kokosmehl
Maiskörner
Mais-Amaranth Scheiben
Maizena – Maisstärke
Maisnudeln
Pfeilwurzelmehl
Polenta
Quinoa
Reis Vollkorn
Tapioka

Unverträglichkeit auf glutenfreie Mehle

Getreidealternativen ohne Gluten

Auch auf glutenfreie Mehle oder Getreidealternativen können Unverträglichkeiten vorliegen. Das kann bei den glutenfreien Getreidesorten, Samen oder auch Pseudogetreidesorten an einem hohen Gehalt an Antinährstoffen, welche die Pflanzen selbst bilden, liegen.

Zu den Glutenfreien Getreide und Samen gehören

  • Hirse
  • Buchweizen
  • Reis
  • Quinoa
  • Amaranth
  • Tapioka
  • Mais

Lies hier mehr zum Thema „Unverträglichkeit auf Antinährstoffe“

In Bezug auf Getreide ist oft die Zubereitungsform eine wichtige Indikation für die Verträglichkeit. So wird gekochter Buchweizen unter Umständen besser vertragen als Buchweizenbrot. Die Ernährungslehre der TCM empfiehlt bei Verdauungsbeschwerden und zur Entgiftung oder Darmsanierung, Getreidekuren mit Reis, Hirse aber auch anderen Getreidesorten. Dabei werden die Getreide lange zum Congee gekocht.

Siehe Getreiderezepte nach der TCM

Unverträglichkeit auf Kartoffeln und Mais

Mit dem VitaloNutri Lebensmitteltest werden 21 verschiedene glutenfreie Samen und Beilagen ausgetestet. Dazu gehören auch die Kartoffeln und Gnocci.

Gemüse2023-04-04T20:41:50+02:00
Gruppe Gemüse

Unverträglichkeit auf Gemüse
Artischocken
Auberginen (Melanzani)
Avocados
Bambussprossen
Blumenkohl (Karfiol)
Broccoli
Cherrytomaten
Fenchel
Frühlingszwiebel
Gewürzkurgen eingelegt
Hokaidokürbis
Kapern eingelegt
Kohlrabi
Kombu-Alge
Kohl Grünkohl
Kresse
Kürbis
Lauch
Mangold
Meeresalgen
Meerrettich (Kren)
Nori Algen
Möhren (Karotten)
Paprika
Pastinaken
Radieschen (roter Rettich)
Romanesco
Rosenkohl (Kohlsprossen)
Rote Bete (rote Rübe)
Rotkraut (Rotkohl)
Salatgurke
Oliven eingelegt
Sauerkraut
Schwarzwurzeln
Spargel
Spinat
Stangensellerie
Topinambur
Tomaten
Topinambur
Wakame Algen
Weißer Rettich
Weißkohl Kraut
Wirsing
Zucchini
Zwiebel

Unverträglichkeit auf Gemüse

Unsere Ernährung sollte zum Großteil aus Gemüse bestehen. Doch kann das Essen von Rohkost Darmbeschwerden hervorrufen. Rohes Gemüse kann nicht mehr optimal verdaut werden und äußert sich oft durch Blähungen und/oder Durchfall. Kochen, Dünsten, Blanchieren oder auch Braten, kann die Verträglichkeit verbessern.

Siehe auch hier Tipps gegen Verdauungsstörungen

Mit dem VitaloNutri Nahrungsmitteltest werden im Vitalmesszentrum in Wien 46 verschiedene Gemüsesorten auf ihre Verträglichkeit getestet.

Salate2023-04-04T20:46:32+02:00
Gruppe Salate – Blattsalate

Unverträglichkeit auf Salate
Bataviasalat
Blattsalat/Frisee
Chicoree
Chinakohl
Eichblattsalat
Eisbergsalat
Endiviensalat
Feldsalat Vogerlsalat
Kopfsalat grüner Salat
Lolo Rosso
Radicchio
Romana Salat
Rucola

Unverträglichkeit auf Salate

Auch auf Salate wie Blattsalate, können Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Blähbauch oder auch Blähungen auftreten. Vor allem am Abend, bei zu spätem Essen, wenn die Verdauungskraft geschwächt ist und die Rohkost lange im Magen und Darm liegen bleibt. Eine Möglichkeit, Salate verträglicher zu machen ist, diese kurz zu dünsten, zu blanchieren, zu zerkleinern oder zu fermentieren. Ein typisches Ferment ist zum Beispiel das Kimchi, aus der asiatischen Küche.

Siehe auch hier Tipps gegen Verdauungsstörungen

Pilze2023-04-04T20:34:40+02:00
Gruppe Pilze

Unverträglichkeit Pilze
Austernpilze
Champignon
Echter Reizker (Parasol)
Kräuterseitlinge
Murr-Err-Pilze schwarz
Pfifferline Eierschwammerl
Shiitake Pilze

Unverträglichkeit auf Pilze

Pilze gehören weder zum Gemüse noch zum Obst. Sie verbreiten sich durch Sporen Viele Pilze und Schwamme liefern wertvolle Mineralien und Spurenelemente zum Beispiel Mangan, Zink und Selen, verschiedene B-Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Außerdem haben viele Speisepilze einen guten Proteingehalt. In der chinesischen Heilkunde und auch in unseren Breiten, wurden und werden Pilze sehr geschätzt.

Eine Unverträglichkeit auf Pilze kann auf bestimmte Pilzsorten auftreten oder generell ein Problem sein. Vor allem dann, wenn eine Verdauungsschwäche vorliegt, da Pilze schwer verdaulich sein können.

Obst2023-04-04T20:26:27+02:00
Gruppe mit Obst

Unverträglichkeit auf Obst
Ananas
Äpfel
Apfelsine  (Orange)
Banane (nicht ganz reif)
Birne
Blaubeeren, Heidelbeeren
Cranatapfel
Erdbeeren
Grapefruit (Pampelmuse)
Hollunderbeeren
Honigmelone
Johannisbeeren, Ribisel
Lychees
Maulbeeren
Mirabellen, Ringlotten
Nektarinen
Papaya
Pfirsich
Pflaumen
Plattpfirsich
Quitte
Rhabarber
Stachelbeeren
Wassermelone
Weintrauben
Zitrone
Zwetschke

Unverträglichkeit auf Obst

Unverträglichkeiten auf Obst können viele Ursachen haben. Einerseits kann der Anteil an Fruchtzucker bei einer Fruktoseintoleranz ausschlaggebend sein. Andererseits gibt es Obstsorten, welche bei einer Histaminintoleranz oder -allergie Probleme machen können. Auch zu viel Obst, konzentrierte Smoothies und die Zubereitungsform kann Beschwerden auslösen. So wird gedünstetes, gebratenes oder gekochtes Obst wie Kompotte oder Mus oft leichter vertragen.

Mehr zum Thema Tipps gegen Verdauungsstörungen

Mit dem VitaloNutri Pro Nahrungsmitteltest werden 26 verschiedene Obstsorten auf ihre Verträglichkeit getestet.

Öle und Fette2023-04-04T20:14:49+02:00
Gruppe Öle und Fette

Fettunverträglichkeit testen
Butter (Sauerrahm, Joghurtbutter)
Butter (Süßrahm)
Distelöl
Erdnussöl
Kokosöl
Kürbiskernöl
Lätta/Margarine
Leinöl
Maisöl
Olivenöl
Rapsöl
Palmöl
Schweineschmalz
Sesamöl
Sonnenblumenöl
Traubenkernöl
Walnussöl
Weizenkeimöl

Fettunverträglichkeit testen

Beschwerden und Symptome nach fettreichem Essen, können auch auf eine Unverträglichkeit auf Fett hinweisen. Jedoch sind fettreiche Speisen generell schwer verdaulich. Eine schlechte Verwertung von Fett kann auch auf Probleme mit Leber und Galle, sowie der Bauchspeicheldrüse hinweisen. Daher sollten diese Beschwerden mit deinem Arzt abgeklärt werden.

Auch eine falsche Handhabung wir das Erhitzen zum Beispiel von kaltgepressten Ölen, kann negative Folgen auf die Gesundheit haben.

Mit dem VitaloNutri Nahrungsmitteltest testen wir im Vitalmesszentrum in Wien 19 verschiedene Öle und Fette auf ihre Verträglichkeit.

Zucker und natürliche Zuckeralternativen2023-04-04T21:14:25+02:00
Gruppe Zucker und natürliche Zuckeralternativen

Zuckerunverträglichkeit
Ahornsirup
Ahornsirup
Agavendicksaft
Ananassirup
Birkenzucker, Xylit
Fructose (Fruchtzucker)
Kokosblütenzucker
Melasse
Blütenhonig
Waldhonig
Stevia
Sukrin, Erythrit
Zucker (Haushaltszucker)

Unverträglichkeit auf Zucker / Fruchtzuckerintoleranz

Häufiger Zuckerkonsum kann eine sogenannte Zucker-Malabsorbtion auslösen. Dabei wird der zugeführte Zucker nicht mehr optimal verwertet und ein Teil des Zuckers geht direkt in den Dickdarm, wo es Beschwerden wie Blähungen oder auch Durchfall auslösen kann. Dadurch kann eine Darmfehlbesiedelung (Dysbiose) entstehen – das Darmgleichgewicht ist gestört. Was weitgehende gesundheitliche Folgen haben kann.

Fruchtzuckerintoleranz

Eine andere Form der Zuckerintoleranz ist die Fruchtzuckerintoleranz. Eine Fruchtzuckerintoleranz liegt oft schon in der Kindheit vor und kann genetisch bedingt sein. Aber auch zu viel Obst, Smoothies und Fruchtsäfte können eine Fruktoseintoleranz begünstigen.

Natürliche Zuckeralternativen

Auch natürliche Zuckeralternativen wie Honig, Agavensirup oder Ahornsirup haben einen hohen Anteil an Fruchtzucker. Moderne natürliche Zuckeralternativen ohne Fruchtzucker und Kalorienarm/frei wie Birkenzucker (Xylit), Stevia oder auch Erythrit (Sukrin), können bei manchen Menschen Durchfall und Blähungen auslösen.

Koch- und Backhilfsmittel2023-04-06T18:06:22+02:00
Gruppe Koch- und Backhilfsmittel

Agar Agar veganes Geliermittel
Backhefe
Bierhefe
Backpulver
Bittermandelaroma
Bindobin (Fertigbindemittel)
Butter-Vanillearoma
Eiersatz Bio
Weinsteinbackpulver
Orangeat
Zitronat

Unverträglichkeit auf Hefe und Backpulver

Hefe kann zu Blähbauch führen

Immer öfter klagen Menschen wegen Blähbauch und Blähungen, nach dem Essen von Hefe-Gebäck oder Brot mit Hefe. Aber auch Hautausschläge und Kopfschmerzen kommen vor. Einerseits kann eine Unverträglichkeit auf Hefe auf eine Histaminintoleranz hinweisen. Andererseits sind Hefeteige generell Blähungsfördernd, da die Hefe ja selbst einen Fermentationsprozess ansteuert. Und das kann bei einer schwachen Verdauungskraft, den Darm überfordern. Was unangenehme Folgen wie Blähungen auslösen kann. Auch Durchfall ist in so einem Fall häufig zu beobachten.

Unverträglichkeit auf frisches Brot und Gebäck mit Hefe

Brot und Gebäck aus Hefeteig besonders dann, wenn diese noch warm oder sehr frisch verzehrt werden, sind schwer verdaulich. Hier zahlt es sich aus, langsam zu essen und gut zu kauen. Oder eben keinen frischen Hefeteig zu essen. Altbackenes Brot und Gebäck vom Vortag, sind manchmal besser verträglich. Alte Semmeln können auch bei einer Darmsanierung eingesetzt werden.

Das Zusetzen von Hefe und Hefeextrakt in industriell gefertigten Lebensmittel ist leider sehr häufig der Fall.

Beim Austesten von Unverträglichkeiten mit dem VitaloNutri Lebensmitteltest werden neben Unverträglichkeit auf Hefe auch Backpulver und andere Backhilfsmittel getestet.

Geschmacksverstärker und künstliche Süßstoffe2023-04-06T17:26:17+02:00
Gruppe Geschmacksverstärker und künstliche Süßestoffe

Aspartam E951
Cyclamat E952
Karminsäure E-120
Mononatriumglutamat (Glutamat)
Natriumbenzoat E-211
Saccharin E954
Zitronenaroma

Unverträglichkeit auf Glutamat (Mononatriumglutamat)

Nicht mit Glutaminsäure zu verwechseln

Glutamat (Mononatriumglutamat) ist ein in der Nahrungsmittelindustrie häufig eingesetzter Geschmacksverstärker. Glutamat das Salz der Glutaminsäure. Glutaminsäure ist ein Neurotransmitter, welcher unser Körper selbst herstellt und wichtige Aufgaben im Körper hat. Und ist daher nicht mit dem Geschmacksverstärker Glutamat zu verwechseln. Eine Unverträglichkeit auf Glutamat bezieht sich immer auf den Geschmacksverstärker.

Künstlicher Geschmacksverstärker

Der Geschmacksverstärker Mononatriumglutamin wird künstlich hergestellt und hat im Gegensatz zur natürlichen Glutaminsäure, keinerlei gesundheitlichen positive Eigenschaften. Im Gegenteil dazu, reagieren immer mehr Menschen auf Mononatriumglutamat im Essen unter anderem mit allergieähnlichen Reaktionen, Blähungen, Durchfall, Hitzewallungen, Übelkeit oder auch Hautausschlägen. Unverträglichkeit auf Glutamat wird immer häufiger.

China-Syndrom

Vor allem in der asiatischen Küche, aber auch in Fleischsuppen, Fertigsoßen und Fastfood-Gerichten, wird Mononatriumglutamat gerne eingesetzt. Davon kommt die manchmal umgangssprachlich als „China-Syndrom“ bezeichnete Unverträglichkeit auf Glutamat (Mononatriumglutamat). Es gibt Hinweise darauf, dass durch den Genuss von Mononatriumglutamat Rezeptoren im Gehirn angesprochen werden, die das Sättigungsgefühl reduzieren. Was zu einer ungewollten Gewichtszunahme führen kann.

Unverträglichkeit auf Aspartame und Saccharin

Auch auf künstliche Süßstoffe können Unverträglichkeiten vorliegen. Generell ist auf einen mäßig Konsum von künstlichen Süßstoffen zu achten, da diese den Stoffwechsel und den Darm belasten können. Auch bekommen manche Menschen auf Aspartame Durchfall oder Blähungen.

Beim VitaloNutri Nahrungsmitteltest wird sowohl Glutamat, als auch künstliche Süßstoffe auf ihre Verträglichkeit getestet.

Nüsse und Trockenfrüchte2023-04-06T17:15:53+02:00
Gruppe Nüsse und Trockenfrüchte

Unverträglichkeit auf Nüsse/Trockenobst
Aprikosen (Marillen) getrocknet
Cashewnuss
Datteln
Erdbeeren getrocknet
Erdnüsse, ungesalzen
Esskastanie
Feigen getrocknet
Haselnüsse
Kokosnuss
Kürbiskerne
Leinsamen
Macadamianuss
Mandeln ungesalzen
Maroni
Mohn
Paranuss
Pfirsich getrocknet
Pflaumen (Zwetschken) getrocknet
Pinienkerne
Pistazien
Rosinen
Sesam
Sonnenblumenkerne
Walnuss

Nuss-Unverträglichkeit testen

Eine Nuss-Unverträglichkeit äußert sich meistens durch Blähungen oder auch Durchfall nach dem Essen von Nüssen. Manchmal kommt es auch zu Verstopfung. Denn bei der Unverträglichkeit geht es darum, wie gut Nüsse verdaut werden können. Da Nüsse einen hohen Fettgehalt haben, kann auch eine generell Fettunverträglichkeit ein Grund sein. Wird zu wenig Gallensäure produziert, ist die Leber oder Bauchspeicheldrüse überlastet, dann kann es sein, dass du auch mit Nüssen ein Problem hast.

Die Menge macht das Gift

Bei einer Nuss-Unverträglichkeit ist wie bei allen Intoleranzen die Menge ausschlaggebend. Und kleine Mengen oder auch Nüsse, welche eingeweicht, zerkleinert, gekocht oder anderweitig verarbeitet wurden, werden meistens gut vertragen. Denn durch die richtige Zubereitung, kannst du die Verdaulichkeit und damit die Verträglichkeit fördern. Die sogenannten Anti-Nährstoffe, welche die Pflanzen selbst zum Schutz bilden, werden dadurch reduziert.

Siehe hier Tipps gegen Verdauungsbeschwerden 

und hier: Antinährstoffe? Was ist das?

Nüsse und Histaminintoleranz

Auch bei einer Histaminunverträglichkeit können Nüsse ein Problem darstellen. Doch auch hier können oft geringe Mengen gut aufbereitet ohne Symptome verzehrt werden. Es kommt hier auf den Grad der Histaminunverträglichkeit an.

Nussallergien – Allergien auf Nüsse

Allergieähnliche Reaktionen können sowohl auf eine Histamin-Allergie, als auch auf eine Allergie auf Nüsse hinweise. Eine Nussallergie muss dringend über den Arzt abgeklärt werden, weil auch Spuren von Nüssen bereits bedrohliche Symptome wie Atemnot auslösen können.

VitaloNutri-Test

Beim VitaloNutri Nahrungsmitteltest werden 24 verschiedene Nüsse und Trockenfrüchte auf ihre Verträglichkeit getestet.

Geflügel und Ei2023-04-05T10:42:25+02:00
Gruppe Geflügel und Ei

Ente
Eigelb
Eiweiß
Ente
Fasan
Gänsefleisch, Gänseleber
Gänseleber
Huhn, Hühnerfleisch
Hühnerleber
Putenfleisch, Putenwurst
Rebhuhn
Taube
Suppenhuhn, fettes Huhn
Truthahn
Wachtel

Unverträglichkeit auf Geflügel oder Ei

Allergien und Unverträglichkeiten auf Ei

Eier gehören zu den Allergenen. Das bedeutet, dass sie im Restaurant deklariert werden müssen, da Allergien auf Eier vorkommen. Bei einer Allergie solltest du Eier möglichst ganz meiden.

Aber auch eine Unverträglichkeit auf Ei gibt es. Dann zeigt sich die Unverträglichkeit auf Ei meistens durch Übelkeit nach dem Essen von Eiern. Manchmal nur, wenn Eier in bestimmten Formen gegessen werden, wie zum Beispiel als Spiegelei, Eierspeise oder weiches Ei. Dann kann es sein, dass du Eier im Kuchen ohne Probleme verträgst. Es macht also auch die Kombination unter Umständen aus. Und so wie bei allen Unverträglichkeiten ist die Menge der Schlüssel. Was bedeutet, dass du erst ab einer bestimmten Menge auf das Ei reagierst.

Eier haben auch Histamin

Eine oft unbekannte Komponente bei Eiern ist, dass sich mit der Lagerung der Eier der Histamingehalt erhöht. So können frische Eier unter Umständen besser vertragen werden, als Eier, welche bereits 2 Wochen alt sind.

Unverträglichkeit auf Huhn, Pute & Co

Eine Unverträglichkeit auf Geflügel ist zwar selten, doch ist besonders in Hinblick auf den Genuss von großen Mengen, das Entstehen einer Unverträglichkeit auf Geflügel wie Huhn oder Pute möglich. Auch ist die Fleischqualität unter Umständen ein wichtiges Kriterium, wie gut Huhn oder Pute vertragen werden.

Unverträglichkeit auf Geflügel und Ei austesten

Beim VitaloNutri Nahrungsmittelunverträglichkeitstest werden Eiklar und Eidotter extra getestet. In der Gruppe findest du außerdem alle üblichen Geflügelsorten wie Huhn, Pute, Ente oder Gans.

Milch und Milchprodukte2023-04-05T08:06:32+02:00
Gruppe Milch und Milchprodukte inkl. Laktose

Milch und -produkte
Buttermilch
Creme Fraiche
Creme Legere
Dickmilch (Sauermilch)
Griechischer Joghurt
Haltbarmilch 1,5 %
Joghurt Ziege
Kondensmilch
Milchzucker (Laktose)
Naturjoghurt
Quark (Topfen)
süße Sahne
Sahnequark 20 %
Saure Sahne (Sauerrahm)
Schafsmilch
Schlagsahne
Schmand 24 %
Stutenmilch
süße Sahne/Kaffeesahne
Vollmilch 3,5 %
Ziegenmilch

Unverträglichkeit auf Milchprodukte

Laktoseunverträglichkeit – Casein-Unverträglichkeit

In der Gruppe der Milchprodukte werden einzelne Milchprodukte auf ihre Verträglichkeit getestet. Es geht darum, wie gut du Kuhmilch, Ziegenmilch, Schafsmilch, Joghurt und andere Milchprodukte verdauen kannst. Dabei wird auch der Milchzucker (Laktose) getestet.

Laktoseintoleranz (Milchzucker-Unverträglichkeit)

Bei der Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) handelt es sich um einen Enzymmangel des Laktase-Enzyms im Darm. Generell wird die Menge des Laktase-Enzyms mit dem Alter weniger. Eine Laktoseintoleranz ist damit eigentlich normal. In unseren Breiten wird Laktose jedoch auch oft gut vertragen, was wahrscheinlich genetisch bedingt ist. Auf der Nordhalbkugel wurde schon immer Milch getrunken. Doch der Großteil der Weltbevölkerung – darunter Asien und Afrika – kann Milchzucker und damit Milchprodukte, vor allem von der Kuh, nur schlecht umwandeln und verdauen. Häufige Symptome von Laktoseintoleranz sind Durchfall und Blähungen.

Laktoseintoleranz bei Kindern

Aber auch Kinder, können selten aber doch eine Laktoseintoleranz haben. Dann vertragen sie auch die Muttermilch nicht gut, was zu starken Blähungen führt. In diesen seltenen Fällen, müsste auf ein laktosefreies Ersatzprodukt umgestiegen werden. Doch normalerweise vertragen Kinder Milchzucker ohne Probleme.

Wann Laktose austesten?

Wenn die typischen Beschwerden wie Blähungen, Blähbauch oder Durchfall nach dem Genuss von Milchprodukten auftreten, könnte es eine Laktoseintoleranz sein.

Kuhmilch-Eiweiß (Casein) Verträglichkeit testen

Es kann aber auch eine generelle Unverträglichkeit auf Kuhmilch oder andere Milchderivate vorliegen. Milcheiweiß-Unverträglichkeit ist zwar selten, kann aber Auslöser für problematische Erkrankungen sein. Dazu gehören vor allem Erkrankungen der Haut und des Immunsystems. Besonders bei Hautproblemen und Hauterkrankungen wie Ekzemen, Neurodermitis oder ähnliches, sollte die Kuhmilch (Casein) auf Verträglichkeit getestet werden.

Beim VitaloNutri Test erkennen wir aufgrund der großen Bandbreite der Testung auch, wenn Kuhmilchprodukte generell nicht gut vom Körper verstoffwechselt werden können.

Weichkäse und Hartkäse2023-04-05T09:18:13+02:00
Gruppe Käse verschiedene Sorten
Unverträglichkeit auf Käse
Appenzeller
Brie
Bergkäse
Camembert Ziege
Edamer
Emmentaler Käse
Fetakäse
Feta Bio
Frischkäse natur
Gouda
Gruyere
Harzer Roller
Haloumi
Kräuterquark
Limburger
Mozarella
Parmesan
Pecorina vom Schaf
Schimmelkäse
Schafskäse gereift
Schmelzkäse
Ziegenkäse gereift
Ziegenkäse Chavroux

Unverträglichkeit auf Hartkäse oder Schimmelkäse

Hinweis auf Histaminintoleranz

Bei Symptomen und Beschwerden nach dem Essen von Hartkäse, Schimmelkäse oder auch geräuchertem Käse, kann das ein Hinweis auf eine Histaminintoleranz sein. Gereifte Käse beinhalten aufgrund der Reifung, eine größere Menge Histamin. Denn durch die Reifung entstehen die Diamine – Eiweißverbindungen, welche als Histamin bezeichnet werden. Eine Unverträglichkeit auf Hartkäse zeigt sich oft durch Augenbrennen, Ausschläge oder andere allergieähnliche Symptome. So wie das bei der Histaminunverträglichkeit oft ist. Aber auch Blähungen oder Blähbauch können ein Symptom sein.

Schimmelkäse besonders viel Histamin

Bei Schimmelkäse musst du besonders vorsichtig sein, wenn du Probleme mit Histamin hast. Denn Schimmelkäse haben einen besonders hohen Anteil davon. Abgesehen davon, wirken Schimmelkäse besonders „Darm-befeuchtend“ – was bei Durchfall, aber auch Blähungen sehr kontraproduktiv ist. Auch bei einer sanften Darmsanierung solltest du auf Schimmelkäse generell verzichten.

Die meisten Käsesorten laktosefrei

Dafür sind fast alle gereiften Käse „Laktosefrei“. Denn durch die Reifung wird der Milchzucker von den Milchsäure-Bakterien und Käsekulturen verstoffwechselt und umgewandelt. Das gilt aber nicht für Weichkäse, Frischkäse und Schimmelkäse.
Menschen mit Laktoseintoleranz müssen bei Frischkäseprodukten vorsichtig sein oder auf laktosefreie Produkte greifen.

Fische2023-04-06T16:25:02+02:00
Gruppe Fische

Fische
Aal
Anchovis in Öl
Anchovis getrocknet
Barsch
Brathering aus der Dose
Büchsensardellen
Forelle
Frische Sardellen
Frischer Kabeljau
Goldbrasse
Hecht
Heilbutt
Hering
Kabeljau
Karpfen
Kaviar
Lachs
Makrele
Meerbrasse
Pangasius
Räucherlachs
Rochen
Rollmops aus dem Glas
Rotbarben
Rotbarsch
Sardinen
Schleie
Scholle
Schwimmkrabben
Seeteufel
Seelachs
Seezunge
Skrei
Steinbutt
Thunfisch in Öl
Weißling
Wolfsbarsch

Unverträglichkeit und Allergien auf Fisch

Achtung bei einer Histaminunverträglichkeit oder Histaminallergie

Beschwerden wie Blähbauch, Blähungen oder Durchfall oder auch Hautausschlag und Augenbrennen nach dem Genuss von Fisch oder Meeresfrüchten, können ein Hinweis auf eine Histaminintoleranz sein. Denn Fisch und Meeresfrüchte entwickeln aufgrund ihrer hohen Verderblichkeit, einen hohen Histamingehalt. Die Histamine entstehen durch den Verderbprozess. Auf gute Kühlung ist daher immer zu achten.

Frischer Fisch bei Histaminintoleranz

Bei einer Histaminunverträglichkeit oder Histaminose solltest du nur ganz frischen Fisch konsumieren. Die Kühlkette sollte nicht unterbrochen sein. Und auch keinen geräucherten oder in Dosen eingelegten Fisch. Am besten wird Fisch gedünstet oder gedämpft vertragen. Bei einer Fischallergie empfehlen wir dir, auf Fisch generell zu verzichten, um kein Risiko einzugehen.

Achte beim Kauf auf die Qualität und Herkunft der Fische. Regionale Fische sind meistens frischer. Verdorbener Fisch kann eine Fischvergiftung auslösen.

Fische bei Gewichtsreduktion

Welche Fische für die Stoffwechseldiät?

Fisch ist eine gute Proteinquelle und ist somit für eine gesunde Ernährung und auch eine Stoffwechseldiät gut geeignet. Besonders die guten Omega-3 Fette sind wertvoll. So können auch fette Fisch in die Diät eingebaut werden. Denn Omega-3 Fette werden im Körper nicht zu Fett umgebaut, sondern sind für den Zellschutz enorm wichtig. Auch sind Omega-3 Fette wichtig, bei Entzündungen und für das Gehirn und Herz. Viele Vorteile, welche Fische bei Gewichtsreduktion bieten. Vorausgesetzt du verträgst Fisch gut.

Beim VitaloNutri Stoffwechseltest werden 37 Fischarten auf ihre Verträglichkeit getestet. So finden wir heraus, welche Fische dich besonders bei deiner Diät oder Stoffwechseloptimierung unterstützen.

Fleisch2023-04-06T16:24:09+02:00
Gruppe Fleischsorten

Froschschenkel
Hammelfleisch
Hase
Kalbsleber
Kalbsnieren
Kalbskotelett
Kalbszunge
Kaninchen
Lammfleisch
Ochsenfleisch
Rindfleisch
Rindsleber
Reh
Schweinefleisch
Schweinefleisch gepöckelt
Schweine Hackfleisch (Faschiertes)
Schweineherz
Schweineleber
Schweinenieren
Wildschwein
Wildhase
Zicklein

Unverträglichkeit auf Fleisch testen

Verdauungsbeschwerden nach dem Essen von Fleisch

Bei einer Unverträglichkeit auf Fleisch kommt es oft zu Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Blähbauch oder auch Durchfall. Aber auch eine Verstopfung kann die Folge einer Unverträglichkeit auf Fleisch sein. Denn Fleisch, vor allem rotes Muskelfleisch von Rind und Lamm, ist thermisch warm bis heiß (Thermik aus der TCM Ernährungslehre). So kann ein übermäßiger Genuss von Fleisch, Hitzezustände und Entzündungen fördern. In der „Antientzündlichen Ernährung“ zum Beispiel bei Athrosen, wird daher „rotes Fleisch“ nicht empfohlen. Auch in der traditionell chinesischen Ernährungslehre wird Rind und Lamm bei innerer Hitze, Entzündungen, Hitzewallungen und hohem Blutdruck, nicht empfohlen.

Metabolische Übersäuerung durch zu viel Fleisch

Der tägliche Verzehr von großen Mengen Fleisch kann zu einer metabolische Übersäuerung führen. Und damit den Stoffwechsel belasten. Übersäuerung ist eine Stoffwechselblockade, welche eine Gewichtsreduktion erschweren kann. Aber auch langfristig zu Erkrankungen des Bewegungs- und Muskelapparates, als auch Gicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann. Auch das Krebsrisiko steigt, was Ernährungs-Studien schon seit Jahren belegen*.

Auf die Menge und Qualität kommt es an.

Wir empfehlen einen moderaten Fleischkonsum mit Fleisch aus biologischer Landwirtschaft. Weniger ist mehr. In Kombination mit viel Gemüse und Salate, wird das säurebildende Potential gemildert. Und so wird auch einer Unverträglichkeit auf Fleisch optimal entgegengewirkt.

Beim VitaloNutri Stoffwechseltest werden Rind, Kalb, Schwein, Lamm und Wild sowie Innereien auf Verträglichkeit getestet.

*China Studies

VitaloNUTRI® STOFFWECHSEL-Test*

Beim VitaloNUTRI® Stoffwechsel-Test werden 356 Lebensmittel aus dem VitaloNUTRI-Professionel Paket (Auszug) auf ihre Verträglichkeit und die Wirkung auf einen Stoffwechsel getestet. Nahrungsmittel die wichtig sind, wenn du Gewicht abnehmen und deinen Stoffwechsel optimieren möchtest. Ziel ist es, deine Diät und Ernährungsumstellung zu optimieren und jene Nahrungsmittel aufzudecken, welche den Stoffwechsel blockieren. Oder auch zu Symptomen von Unverträglichkeiten wie Bauchschmerzen oder Durchfall führen. Inkludiert ist eine Basis-Stoffwechselberatung.

Getestet werden die Lebensmittel aus den Gruppen:

  • Fisch, Fleisch und Geflügel
  • Milchprodukte und Käse
  • vegane Milchalternativen
  • Gemüse, Salate, Pilze und Obst
  • Hülsenfrüchte
  • Kohlenhydrate und Getreide
  • Öle und Fette
  • Nüsse und Trockenfrüchte
  • Zucker wie Fruchtzucker, Zuckeralternativen
  • Zusatzstoffe und Aromen

VitaloNUTRI-Stoffwechsel-Test

Dauer ca. 1 Stunde

*Hinweis

Der Lebensmitteltest ist KEIN BLUTTEST. Bei allen angebotenen Vital-Messungen handelt es sich um ganzheitliche Anwendungen. Grundlage dabei ist die traditionelle chinesische Medizin und Techniken aus der Energiemedizin. Der Lebensmitteltest ist ein kinesiologischer Test und erfolgt über Provokation und Messung der Körperreaktion. Bei akuten Beschwerden kann der Besuch im Vitalmesszentrum einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Nach oben