Apfelessig Rezept

Aus der eigenen Ernte guten Apfelessig selber machen!

Selbstgemachter Apfelessig für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Leichtes Rezept für Anfänger – natürlichen Essig selber machen – Fermente für eine gesunde Darmflora – Säure-Basen-Regulation – basische Lebensmittel

Was machen mit der Apfelernte?

Seit 2 Jahren haben wir einen Apfelbaum in unserem Garten. Und dieses Jahr hat er schon eine ganz Menge Äpfel produziert. Wobei die Witterung mit soviel Hitze im Sommer, dem Apfelwachstum nicht besonders förderlich war. Die Äpfel sind relativ klein. Und die Wespen haben sich auch recht gemütlich damit gemacht, weil es einfach zu wenig geregnet hat. Also was machen aus den nicht ganz so hübschen Äpfeln? Ein Apfelessig Rezept muss her. Ist doch eine gute Idee, nicht wahr? Vor allem, weil mein Mann und ich gerne Salat essen. Und auch beim Kochen oft Apfelessig verwenden.

Apfelessig selber machen

Was brauchst du für das Selbermachen von Apfelessig?

Also um einen Apfelessig selber zu machen, brauchst du ein großes Gefäß, wo du die Äpfel oder den Apfelsaft fermentieren lassen kannst. Das kann ein 5 Liter Gurkenglas sein. Oder wenn du mehr Äpfel hast, dann ein großer Tontopf. Da könnte auch ein ausrangierter Rumtopf zum Einsatz kommen, wenn du keinen speziellen Gärtopf hast. Ich habe vor einigen Jahren bereits einen solchen Gärtopf aus Ton angeschafft, den habe ich jetzt hier verwendet. Ansonsten kann eine Obstpresse und ein Obsthäcksler dir Arbeit abnehmen. Oder du hast einen großen Entsafter. Geht aber auch ohne, mit ein bisschen Muskelkraft.

Ja, und dann brauchst du die Äpfel oder auch Apfelreste (Trester vom Apfelsaft), Wasser und Zucker. Du kannst den Apfelessig aber auch aus dem gepressten Apfelsaft machen.

Apfelessig selber machen Rezept - mit Äpfeln aus dem eigenen Garten - hochwertiges Ferment für deinen Darm und Unterstützung des Säure-Basen-Haushalts

Das Auspressen der Maische für den Apfelessig

Nachdem mein Mann Christian sich voll ins Zeug gelegt hatte und die Äpfel geputzt und in Stücke geschnitten hatte, setzten wir den Apfelessig mit abgekochtem Wasser und Zucker an. So haben wir dann die Maische 2 Wochen bei Zimmertemperatur stehen lassen. Täglich mindestens 2 x mit einem sauberen Kochlöffel umrühren, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Aus der Maische Saft machen

Nach zwei Wochen hat die Maische schon gut nach Alkohol gerochen. Jetzt ging es darum, die Maische auszupressen und einen Saft daraus zu machen. Wenn du gleich Apfelsaft nimmst, fällt dieser Arbeitsschritt natürlich weg. Zuerst hatte ich es mit meinem Entsafter probiert. Jedoch der war nicht für solche Mengen ausgerichtet und das habe ich dann gleich gelassen. Wahrscheinlich würde ich jetzt noch in der Küche stehen. Dann habe ich es mit einem Mulltuch probiert. Ging ganz gut und ist für dich dann eine gute Alternative, wenn du sonst nichts zur Verfügung hast.

Eine Obstpresse für den Saft

Im Endeffekt aber, habe ich uns eine Obstpresse gekauft. Denn die Prozedur mit dem Obst machen wir ja jedes Jahr durch. Früher nur mit den Birnen. Jetzt auch noch mit den Äpfeln. Die hat mir Christian dann auch toll zusammengebaut und los ging es mit dem Auspressen. Super Sache. Denn durch die schonende Verarbeitung mit der manuellen Obstpresse, bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Und das ist mir schon wichtig.

Obstpresse kaufen (Affiliate-Link)

Die Obstpresse kann dir helfen, die Äpfel für den Apfelessig schneller auszupressen.

Bei der Obstpresse werden die Obststücke stark zusammengepresst und der Saft kann ausfließen. Diese Form des Auspressens ist besonders Vitaminschonend.

Das könnte dich auch interessieren:

Meine diesjährige Apfelernte - aus der Hälfte habe ich Apfelessig gemacht.
Nach 5 Wochen war mein Apfelessig reif und ich konnte ihn in Flaschen abfüllen.

Apfelessig – das basische Lebensexlixier

Täglich Apfelessig trinken für den Darm und deinen Säure-Basen-Haushalt

Hast du das schon einmal versucht? In der Früh auf nüchternen Magen Apfelessig zu trinken? Normalerweise gibt man 1 Esslöffel in ein halbes Glas lauwarmes Wasser und trinkt es gleich in der Früh. Das aktiviert deine Verdauung und die guten Milchsäurestämme im Apfelessig, helfen deinen guten Darmbakterien ihre Arbeit zu machen. Außerdem wirkt natürlicher Apfelessig basisch. Auch wenn der Apfelessig ja eigentlich sauer schmeckt. Aber auch unsere Großmutter wusste schon :“Sauer macht lustig.“ – kennst du diesen Spruch auch von deiner Kindheit?

Noch besser mit selbstgemachten Apfelessig

Das Problem mit dem Apfelessig-Trinken ist, dass du im Geschäft oft langen nach einem hochwertigen, biologisch und naturtrüben Apfelessig suchen musst. Und meistens sind die Apfelessigprodukte im Geschäft ja auch erhitzt, so wie es die Lebensmittelverordnung vorschreibt. Das bedeutet aber auch, dass die guten Milchsäurestämme und Essigbakterien, welche ja den gesundheitlichen Effekt von Apfelessig ausmachen, dann schon sehr reduziert, wenn überhaupt noch vorhanden sind. Daher nutze dieses Apfelessig Rezept selbst gemacht, um dir ein hochwertiges, probiotisches Apfelgetränk zu brauen. Aus deinen Äpfeln vom Garten oder vom Garten deines Nachbarn oder Gärtner.

Apfelessig selber machen Rezept Obst fermentieren für den Darm und Säure-Basen-Haushalt, basisches Lebensmittel
Mit der Obstpresse kannst du besonders bei großen Mengen von Obst schnell deinen Saft ganz natürlich und schonend pressen

Wirkung von Apfelessig

Was kann guter Apfelessig für deine Gesundheit tun?

Apfelessig hat viele positive Auswirkungen auf den Körper. So kann Apfelessig gute Darmbakterien fördern und krankmachende Keime zu reduzieren. Das wirkt sich positiv auf deine Darmflora aus. Aber dem Apfelessig sagt man auch eine Stoffwechsel fördernde Wirkung nach. So kannst du Apfelessig gut in eine Darmreinigung einbauen. Der natürliche Apfelessig unterstützt dich bei der Entgiftung und Ausleitung von Schadstoffen aus dem Darm. Auch begleitend zu einer Diät, kann Apfelessig wie unser Apfelessig Rezept helfen, den Appetit zu zügeln, die Verdauung zu fördern und beim Abnehmen zu helfen.

 

Natürlicher Apfelessig liefert viele wertvolle Nährstoffe

Der Apfelessig als Vitaminbombe

Ein natürlicher Apfelessig so wie der Apfelessig selbst gemacht hier, liefert viele Vitamine. Besonders Vitamin C und Vitamin E, welche antioxidativ wirken und den Zellschutz, also dein Immunsystem, fördern. Die so wichtigen B-Vitamine wie B1, B2, B6 und Folsäure, welche für deinen Stoffwechsel, deine Nerven und eigentlich für alle wichtigen Prozesse im Körper, wichtig sind. Darüber hinaus liefert natürlicher Apfelessig Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphor.

Apfelessig selbstgemacht Rezept wie du aus Äpfeln selbst einen Essig machen kannst.

Teile diesen Beitrag - wähle deine Plattform!

Naturtrüber Apfelessig selber machen Rezept aus Äpfeln, Trester oder Apfelsaft - Fermentieren, vergären von Äpfeln, haltbar machen, Essig selber machen

Apfelessig Rezept

Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 14 Tage
Gericht: Ferment, Rohkost
Ernährung: für Diabetiker geeignet, Glutenfrei, Vegan, Vegetarisch
Suchwörter: Detox, Laktosefrei, Paleo, Rohkost, vegan, vegetarisch, weizenfrei
Thermik: wärmend
TCM_Funktionskreis: DI, DÜ, LE, MA, MI
Geschmack: sauer (H)

Ausstattung

  • 1 großen Tontopf oder Gärtopf
  • 1 Obstpresse oder ein Mülltuch zum Auspressen

Zutaten

  • Äpfel (E) so viele du hast
  • Zucker (E) 1 EL pro Kilo Äpfel
  • Wasser (W) so viel, damit alle Apfelstücke abgedeckt sind und in der Flüssigkeit stehen

Anleitungen

Vorbereitung der Äpfel für den Apfelessig

  • Die Äpfel gut waschen und wenn du ganze Äpfel nimmst, dann vierteln und etwaige braune Stellen und wurmige Stellen wegschneiden. Dann in grobe Würfel schneiden oder in einem Obsthäckler zerkleinern.
    Äpfel waschen für den Apfelessig Rezept

Die Maische für den Apfelessig vergären lassen.

  • Die Fruchtstücke in einen sauberen Tontopf oder auch ein großes Gurkenglas geben. Sehr auf Hygiene achten. Am besten alles vorher mit kochendem Wasser sterilisieren und mit Essig auswischen.
    Aus Äpfeln einen Apfelessig selber machen Rezept
  • Den Zucker über die Fruchtstücke geben dann dann mit abgekochtem Wasser auffüllen, damit alles gut in der Flüssigkeit liegt. Mit einem Tuch abdecken oder wenn du einen Gärtopf hast, ein Tuch und dann den Gärdeckel drauf.
    Apfelessig selber machen Rezept
  • Wichtig: in diesem Stadium kann sich leicht Schimmel bilden. Daher täglich kontrollieren, Fruchtstücke in die Flüssigkeit drücken und mit einem sauberen Kochlöffel umrühren.

Den Apfelessig reifen lassen

  • Wenn du nach ungefähr 14 Tagen schon den starken Alkoholgeruch wahrnimmst, kannst du jetzt die Maische auspressen. Entweder mit einem Mulltuch oder einer Obstpresse. Den Saft auffangen und wieder zurück in den sauberen Tontopf. Jetzt beginnt die eigentliche Essigfermentation.
    Die Apfelmaische mit einer Obstpresse ausdrücken
  • Damit aus dem Apfelmost - Alkohol auch Essig wird, dauert es ungefähr 5 - 6 Wochen. Auch hier kommt es auf die Temperatur an. Und auch diesmal rührst du jeden Tag mit einem sauberen Kochlöffel um.
    Die Maische für den Apfelessig ausdrücken
  • Es kann sich ein weißer Belag - Hefepilze - an der Oberfläche bilden. Das hat aber keine Auswirkung. Immer wieder mal in die Flüssigkeit drücken. Nach ungefähr 4 Wochen zeigt sich die Essigmutter. Die sieht aus, wie Schleim. Oder wie kleine Schleimstückchen. Auch diese immer wieder unter die Flüssigkeit drücken, damit genug Luft zur Maische kommt.
  • Nach 5 - 6 Wochen riecht und schmeckt dein Essig nach Apfelessig. Mit einem sauberen Löffel ruhig einmal kosten. Jetzt kannst du den fertigen Apfelessig in saubere Flaschen füllen. Und gleich mal ein paar Tage in der Früh für deinen Darm eine Darmkur machen. Gutes Gelingen.

Affiliate

Bei den Links von den Zutaten handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und die empfohlenen Produkte bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich beim Preis nichts. Grundsätzlich empfehle ich nur Produkte, welche ich selbst verwende und damit zufrieden bin.

https://www.vitalmesszentrum.at/apfelessig-rezept/ Pin Recipe Share on Facebook

Bleiben wir in Kontakt!

Mit dem monatlichen Newsletter von Angelika Kreuzer, Vitalmesszentrum Wien zu den Gesundheits-Themen

wie

  • Wie erkennst du Unverträglichkeiten und was kannst du dagegen tun?
  • Tipps gegen Müdigkeit und Verdauungsbeschwerden
  • Vitalstoffe und Ernährung für den Stoffwechsel und Darm – integrative Ernährung
  • Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin, Funktionskreise und Elementen Lehre
  • natürliche Alternativen (NEM) gegen Vitalstoffmangel, Stress und für mehr Energie

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Newsletteranmeldung Vitalmesszentrum Angelika Kreuzer TCM integrative Ernährung Personalisierte Ernährung TCM Ernährungsberaterin, LR Produkte, Aloe Vera, Vitalstoffe, Mikronährstoffe