Das Kochtopfmodell in der chinesischen Medizin

Oder auch: Der 3-fach Erwärmer – und die Verdauungskraft

Jetzt wirst du fragen, was hat ein das Kochtopfmodell in der traditionellen chinesischen Medizin mit Ernährung zu tun? Was versteht man unter 3-fach-Erwärmer? Und was hilft dir das, wenn du Verdauungsprobleme hast? Oder an Energielosigkeit und Müdigkeit leidest.

Diese Fragen möchte ich dir heute in diesem Blog erklären. Doch eines musst du mir vorher versprechen. Sei einfach offen, für dieses für westliche Verhältnisse nicht ganz nachvollziehbare Modell. Denn es ist, wie gesagt, ein Modell. Und es soll dir die Zusammenhänge zwischen Energiegewinnung und Ernährung bzw. Atmung erklären.

Das Kochtopfmodell in der traditionellen chinesischen Medizin

Das Kochtopfmodell aus der traditionellen chinesischen Medizin und die drei “Erwärmer”

Der Kochtopf – der mittlere Erwärmer – die “Mitte”

Die traditionellen chinesische Medizin (TCM) beschreibt die Zusammenhänge in der Ernährung und die Gewinnung von QI (Energie) über das Kochtopfmodell. Stelle dir einfach vor, der Topf ist dein Bauch und damit alle Verdauungsorgane. Dazu gehören der Magen, der Darm aber auch Milz, Leber und Bauchspeicheldrüse. In der TCM wird der Topf auch als der “mittlere Erwärmer” oder auch als die “Mitte” bezeichnet. Wenn du also liest oder hörst, dass die “Mitte” gestärkt werden soll, dann meinen wir in der TCM immer diesen Topf. Und damit stellt der Topf auch deinen Verdauungskraft dar.

In diesem Topf kommt dein Essen. Also alles, was du über deine Ernährung zu dir nimmst. Die Aufgabe des Kochtopfes ist es, die Nahrung zu zerlegen und aufzubereiten (zu kochen). Sodass aus der Nahrung Energie (QI) gewonnen werden kann.

Umso mehr QI deine Nahrung beinhaltet, desto mehr Energie kann daraus gewonnen werden. Kalte und rohe Nahrung muss erst erwärmt werden. Das kostet Energie (QI).

Das Feuer – der untere Erwärmer – die “Energiereserven”

Damit die Nahrung im Topf gut “gekocht” werden kann, braucht es das Feuer. Das Feuer stellt deine Energiereserven dar. Diese werden in der TCM in den Nieren gespeichert. Hier ist auch deine vorgeburtliche Energie. Also das QI, welches dir deine Eltern vererbt haben. Du kannst es auch als “Konstitution” verstehen.

Je nach dem, wir gut dein “Feuer” brennt, wirkt sich das auf deine Verdauung aus. Denn ein schwaches Feuer kann den Topf nicht zum Kochen bringen. Das stört den Prozess der Energiegewinnung. Kann nicht genug “nachgeburtliches” QI durch deine Nahrung gewonnen werden, greift das System auf die Energiereserven in den Nieren zurück. Aber auch Dauerstress, Krankheit oder ein ausschweifender Lebensstil, reduzieren die Nieren-Energie. Und damit deine Verdauungskraft und deine Lebensenergien. Müdigkeit und oft auch “Kälte” können die Folge sein.

Der obere Erwärmer – Atmung und Abwehr-QI

Wenn es im Kochtopf gut köchelt, dann steigt der Dampf auf. Der Dampf wird als GU-QI oder auch Nahrungs-QI bezeichnet. Zusätzlich kommt feinstoffliches QI über die Atmung in den Organismus. Beide verbinden sich und versorgen alle Organe und das gesamte Körpersystem mit Energie. Auch das Abwehr-QI (Wei QI) ist davon abhängig. Also dein Immunsystem.

Die ganzheitliche Sicht der TCM

Du siehst also, das alles mit allem verbunden ist. Und genau deshalb wird in der TCM der Ernährung ein so hoher Stellenwert eingeräumt. Das Ziel einer Ernährungsberatung nach der traditionellen chinesischen Medizin ist es, die Verdauungskraft – die Mitte zu stärken. Und das Energiesystem – dein Qi – optimal zu versorgen sowie das natürliche Gleichgewicht – YIN und YANG – wiederherzustellen.

Verdauungsprobleme, Unverträglichkeiten, Allergien, Müdigkeit, Hautprobleme und viele mehr können die Folge einer schwachen “Mitte” sein. Eine Ernährungsberatung nach traditioneller chinesischer Medizin betrachtet dich ganzheitlich. Und kann dir zeigen, wie du über deine Ernährung, das Gleichgewicht wiederherstellen kannst. Damit du wieder mehr Wohlbefinden und Energie hast!

Ernährungsberatung nach traditioneller chinesischer Medizin

im Vitalmesszentrum Wien

  • Anamnese, Befragung
  • Zungen- und Anlitzdiagnose
  • Erstellen Diagnoseblatt mit den energetischen Ungleichgewichten nach TCM
  • Ableiten der notwendigen Maßnahmen nach TCM und Besprechen der grundsätzlichen Problematik
  • Ernährungstipps
  • Umsetzungsunterstützung
  • Rezepte

Dauer ca. 1,5 – 2 Stunden

Erstkonsultation: € 159,–
Folgetermine pro 1/2 Stunde: € 69,–

Ernährung nach den 5 Elementen
Online buchen
Weitere Angebote und Dienstleistungen
Laden...